.

..

Rubriken


















AddThis Social Bookmark Button
AddThis Feed Button

15
Mai
2009

Meine Kommune



Ich habe das in der Vergangenheit nicht so durchscheinen lassen, aber ich lebe jetzt seit fast vier Monaten in einer Hippie-Kommune. Und es ist wunderbar!
Ich könnte mir derzeit keine bessere Art des Zusammnelebens vorstellen.
Es ist vor allem die Vielfalt, die uns so stark macht. Meine Mitbewohner kommen aus allen nur denkbaren Ländern: Nepal, Irland, Hongkong, Spanien, Israel, Frankreich, Finnland, USA, Belgien, Mexico, Deutschland, Kongo, Argentinien, Taiwan, Jamaika, England, Panama, Thailand, Liberia, China, Sudan und Brasilien.



Entsprechend international ist der Alltag: Gesprochen wird meistens Englisch, Thai und Französisch. Die Küche ist pure Vielfalt: Gestern gab`s israelisches Hummus, Pizza und dann nachts um drei nochmal sudanesisch.



Gemeinsames Kochen und Essen

Es läuft immer Musik und jeder darf seine Musik auflegen. So hört man also Reggae, dann spanischen Ska, hebräische Volksmusik, kongolesischen Pop und irischen Folk. Letzter wird sogar Live gespielt. Denn überall stehen Musikinstrumente rum und eigentlich sitzen wir fast jeden Abend vor der Tür oder auf dem Dach und machen Musik, wobei ich mich jüngst dem kongoleischen Gesang verschrieben habe ("Sarakeba Yo!").



Entspannung nachdem die Playlist fertiggestellt ist



Live Hip Hop Session

Alle sind unter 35, die meisten aber Mitte 20.
Weil die Leute so unterschiedlich sind, sind die vorhandenen Fähigkeiten und Fertigkeiten unzählbar. Damit wir auch was davon haben gilt die Regel: "Each One Teach One" - Jeder muss den anderen etwas beibringen. Was im Angebot ist steht in großen, bunten Buchstaben an der Wand. Unter meinem Namen steht: "Greman - Thai - First Aid".



So lernt jetzt also ein Franzose von einem Liberianer das Djembe-Trommeln, die Jamaikanerin lernt von der Taiwanesin Mandarin, dafür kriegt die von unserem Argentinier Tango beigebracht. Ich lerne derzeit Hebräisch und Kongoleisch und halte dafür jeden zweiten Montagabend mit großem Zuspruch Erste-Hilfe-Kurse für meine Mitbwohner und unsere Gäste ab.
Und Gäste haben wir viele. Um bei uns zu wohnen braucht es nicht viel. Wer kein Geld hat wohnt und isst umsonst.



Wir trinken wenig, dafür oft und dann viel

Die meisten wohnen immer mal zwei Monate bei uns, sind dann für einen Monat irgendwo und kommen dann wieder. Weil ich permanent dort wohne, gehöre ich somit zum harten Kern - zusammen mit einem Engländer, einer Amerikanerin, einer Taiwanesin ihrem israelischen Freund, einem Nepalesen und einem Hongkong-Chinesen.
Eigentlich gehört zu der Kommune ein Guesthouse, wo man für 100 Baht ein Zimmer kriegt, ein vegetarisches Restaurant und eine Reggaebar. Die Bar wirft derzeit am meisten Gewinn ab. Eigentlich langt es aber nicht. Die Idee mit dem vegetarischen Restaurant haben wir aufgegeben und machen jetzt statt dessen All-You-Can-Eat Parties. Unsere erste Curry-Party war ein voller Erfolg. Heute kommt die All-You-Can Pizza-Party.



Schlafen darf man überall. Die wenigsten Schlafen im Bett, sondern eher zusammen auf der Couch oder dem Fußboden

Bei uns sind die Türen immer offen. Nur wenn mal wieder thailändische Gäste aus der Nachbarschaft kommen fehlen mal ein paar Flip Flops und einmal haben sie ein Handy geklaut.
Gewalt kommt, trotz dass viel Alkohol getrunken wird, selten vor. Einmal hat ein Amerikaner mal einem Kanadier eine Scheuern wollen, allerdings hatte ich die dumme Idee mich dazwischen zu stellen und hab die Ohrfeige statt dessen abgekriegt.



Sie sieht nur uf diesem Bild gefährlich aus. Normalerweise verteilt sie traditionelle chinesische Gratis-Massagen. Gefürchtet sind aber unsere Kung Fu Schaukämpfe, die wir immer beide verlieren

Vorgestern hat mal eine Thai aus Zorn ein Glas auf den Boden geknallt und einmal habe ich einen völlig ausgetickten Spaniers mit einem über dem Kopf geschwungenen Stuhl zum Teufel gejagt.
Aber das sind alles Leute, die nicht zu uns gehören, sondern von außerhalb in die Bar kommen.
Die Diskussion derzeit ist, wieweit für uns öffnen sollen, ohne dass das Konzept ins Wanken gerät und wir plötzlich Leute um uns haben, die unsere Harmonie stören.
Und darum geht`s ja: Harmonie!



Free Hugs

Technorati:

Trackback URL:
http://pratunamo.twoday.net/stories/5701427/modTrackback

sven (Gast) - 15. Mai, 17:07

Umschwung

Du bist ja bekannt für krasse Umschwünge (gibts das Wort???) war dir das Leben im schicken Appartment zu langweilig?

Teesha - 16. Mai, 12:59

Das schicke Apartment

behalte ich ja trotzdem. Nur verbringe ich meinen Alltag nicht in schicken Clubs, sondern baue auf dem Dach Gemüse an.
Micha (Gast) - 24. Mai, 18:51

Nais!

Sehr cool, da bekomm ich direkt Lust, dich zu besuchen, Mutli-Kulti klingt immer gut - wobei das vermutlich nix mehr werden würde dieses Jahr, schon zuviele Urlaube/Besuche geplant. Maybe sometimes later ;D

Rebecca (Gast) - 26. Okt, 11:06

Adresse

das klingt ja cool! ich wuerde gerne einige zeit mit euch verbringen, wenn das moeglich ist - gerade im moment mit dem hochwasser. habe vor am 30.10. nach thailand einzureisen. hoffe das klappt. flug ist laengst gebucht. koenntest du mir bitte die adresse oder e-mail geben? gibts eine homepage?
danke! lg rea
e-mail: beccaroo33@hotmail.com

Mira (Gast) - 24. Jan, 07:29

hallo hallo,
das klingt ja super nett! bin ab dem 21. februar in thailand und laos unterwegs.
lebe momentan in einer kommunenhaften wg. würde euch sehr gern besuchen kommen wenn ich in thailand bin!
ich hinterlasse mal meine emailadresse und würd mich sehr freuen wenn du/ihr dich/euch melde(s)t :)
mira_junker@emailn.de
lieben gruß

Makeba (Gast) - 31. Aug, 19:45

Wo

Hey, wo seit ihr denn? Ich kanns hier nicht sehen? Ich fliege im November und würde gern einmal rein schauen.
makeba79@hotmail.com

grüß euch !

welter patrick (Gast) - 3. Okt, 16:42

Il y a encore de la place chez vous je viens du luxembourg

Kiki (Gast) - 12. Jun, 14:18

Kommune

Bitte melde dich mal bei uns . Wir sind ein junges lesbisches paar und sehr weltoffen. Sind sehr interessiert an eurem kommunenleben . Kikiruhr@gmail.com

Manuel Bierbaumer (Gast) - 24. Aug, 16:31

Hello everybody

Hey :-)

My name is Manuel Bierbaumer i send you this mail from my wonderfull homeplace Austria. Austria is amazing, but I prefer sometimes other places to get new experiences and meet new people from around the world.
My cousine Melanie and me surching for a commune with harmony. We read from your place... AMAZING :-)

We allready glad to hear from you.

With sunny regards

Manuel and Melanie

Pratu Namo

PRATU NAMO

.

Pratu Namo`s Twitter

Aktuelle Beiträge

Hello everybody
Hey :-) My name is Manuel Bierbaumer i send you this...
Manuel Bierbaumer (Gast) - 24. Aug, 16:31
Kommune
Bitte melde dich mal bei uns . Wir sind ein junges...
Kiki (Gast) - 12. Jun, 14:18
Il y a encore de la place...
Il y a encore de la place chez vous je viens du luxembourg
welter patrick (Gast) - 3. Okt, 16:42

Suche

 

Action!
Bangkok City Life
Blaulicht
Brasilien
English
Isaan Country
Lingua Franca
Na sowas!
ÖPNV
Thai Culture
Thai Food Diet
Travel
Videos
Weird Thailand
Wrong Things
Zum Kaffee bei den Aufständischen
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren